Berlin - Am Dienstag hatte der sogenannte Islamische Staat (IS) ein Video veröffentlicht, in welchem die Hinrichtung des jordanischen Kampfpilot Maas al-Kassasbeh zu sehen ist. Der 26-jährige war im Dezember gefangen genommen worden und wurde nun in einem Käfig bei lebendigem Leib verbrannt. Sein Schicksal steht in engem Zusammenhang mit dem des kürzlich enthaupteten japanischen Journalisten Kenji Goto. Der IS hatte für die Freilassung der beiden Gefangenen die Freilassung der irakischen IS-Kämpferin Sajida al-Rishawi gefordert. Diese war für ihre führende Rolle bei einer Reihe von Anschlägen gegen eine Hotelkette in der jordanischen Hauptstadt Amman zum Tode verurteilt worden, 60 Menschen hatten bei diesen ihr Leben verloren. Nach der Tötung al-Kassasbehs hatte Jordanien sie und Ziyad Karboli, einen Al-Kaida zugehörigen Dschihadisten, welcher 2008 für die Tötung eines jordanischen Staatsbürgers verurteilt worden war, hinrichten lassen.

Redaktion