Wemding – Die Tageszeitung „Die Welt“ schrieb jüngst: „Viele deutsche Erfindungen gelten im Ausland als vorbildlich, etwa das duale System der Berufsausbildung. Doch dass das deutsche System der Altersvorsorge international als Vorbild dienen könnte, glaubt heute (fast) niemand mehr.“ Das gesetzliche Rentensystem habe zwar zwei Weltkriege überstanden, doch das Vertrauen der Deutschen in die staatliche Alterssicherung schwinde rasant. Der Artikel bezieht sich auf einen großen Report, in dem die Deutsche Bank mit Unterstützung des Meinungsforschungsinstituts Ipsos die Einstellungen der Bundesbürger zur Altersvorsorge untersucht hat. Von Oktober bis November 2019 befragte das Geldinstitut mehr als 4.000 Menschen im Erwerbsalter nach ihren Erwartungen zur Auskömmlichkeit der gesetzlichen Rente.

Wemding – Angesichts langfristig sinkender gesetzlicher Renten treibt immer mehr Menschen die Frage um, wie sie auch im Alter ihren gewohnten Lebensstandard halten können. Vor dem Hintergrund der immer längeren Lebenserwartung und damit auch einer längeren Rentenbezugsdauer sollte alles unternommen werden, um durch Zusatzabsicherungen den Lebensabend genießen zu können. Deshalb richten Arbeitnehmer den Blick immer stärker auf die Angebote der betrieblichen Altersvorsorge (bAV). Mit ihren Durchführungswegen Pensionskasse, Pensionsfonds, Pensionszusage/Direktzusage, Direktversicherung und Unterstützungskasse kann die bAV ein wirksamer Schutz vor drohender Altersarmut sein.

Redaktion