Düsseldorf/Vaduz – Im Februar dieses Jahres wurde publik, dass das Düsseldorfer Wohnungsunternehmen Belvona – Werbeslogan: „Schöner Wohnen“ – neuer Eigentümer der früheren Conle-Siedlung in Oerlinghausen ist. Um die Bewohner der Anlage persönlich kennenzulernen und sich nochmals ein Bild vom Immobilienzustand zu machen, reisten unlängst Belvona-Vertreter in die nordrhein-westfälische Kleinstadt. Geschäftsführer Frank Krienen war schon vorher bewusst, „dass es einen Sanierungsstau gibt und wir eine Menge aufzuholen haben“. Er bekräftigte dennoch seine Absicht, den Wohnpark in Oerlinghausen schon bald in neuem Glanz erstrahlen zu lassen und dabei die Bewohner einzubeziehen. Krienen sagte: „Ein gutes Verhältnis zwischen Vermieter und Bewohnern erreicht man nur durch persönliche Präsenz. Man muss ansprechbar und nahbar sein, die Menschen und ihre Sorgen ernst nehmen. Wenn ich mir die Probleme anschaue, die es unter den Vorbesitzern des Wohnparks in Oerlinghausen gab, kann ich mich nur darüber wundern, dass die Mieter bisher so ruhig geblieben sind. So kann man eigentlich nicht mit seinen Mietern umgehen.“ Genau darum wolle es die Belvona GmbH als namhafte private Grundbesitzgesellschaft für wohnwirtschaftlich genutzte Immobilien anders machen. „An diesem Standort werden wir alle 321 Wohnungen innerhalb von sechs bis zwölf Monaten durchsanieren.“

Düsseldorf - Rheinische Frohnaturen und Fans guten Wetters waren entsetzt: ein schreckliches Sturmtief namens „F***i F***i“ sollte über Deutschland wüten, und die traditionellen Rosenmontagsumzüge wurden deshalb in vielen Städten abgesagt, darunter Mainz, Münster, Duisburg, Hagen und zuletzt auch Düsseldorf.

 

Kleve - Das Städtchen Kleve am Niederrhein hat mit seinen Brunnen und Denkmälern, der einzigartigen barocken Park- und Gartenlandschaft, der Stiftskirche, der Alten Mühle, dem Moritzgrab und der Schwanenburg einiges an touristischen Attraktionen zu bieten. Doch auch als Wohn- und Arbeitsort erfreut sich die einstige Herzogs- und Kurstadt zunehmender Beliebtheit. Zudem ziehen immer mehr junge Leute wegen ihres Studiums dorthin. Die 2009 gegründete Hochschule Rhein-Waal, eine Fachhochschule mit ingenieurwissenschaftlicher Ausrichtung, erreichte im letzten Wintersemester mit 5.000 Studierenden ihr Ausbauziel. Kleve punktet einfach mit seiner optimalen Lage – in der Natur und trotzdem nah an großen Städten wie Düsseldorf und Dortmund.