Vaduz – Monedero - hier klingt es nach Geschäft! Wer ernsthaft in die Investment- und Immobilienbranche einsteigen will, sollte schon als Schüler oder Student ein Praktikum in der Immobilienwirtschaft absolvieren. Nur so kann man den Immobilienbereich mit seinen ganzen Facetten kennenlernen und erste wertvolle Praxiserfahrungen sammeln. In den meisten Praktika dreht sich erst einmal alles um die Datenbankverwaltung von Kunden und Immobilien, die Unterstützung des Verkaufsteams, die Bearbeitung von Kundenanfragen sowie die Erstellung von Exposés und Projektbeschreibungen. Der Praktikant ist also telefonischer Ansprechpartner für die Kunden und unterstützt sie bei allen Fragen rund um Immobilien. Er ermittelt den individuellen Wunsch der Kunden und berät sie beim geplanten Immobilienkauf und -verkauf. Darüber hinaus pflegt und aktualisiert er die Kundendaten und koordiniert die Vor-Ort-Termine zwischen Immobilienverkäufern, Immobilienkäufern und Maklern. Dafür sollte man einige Eigenschaften mitbringen. Zuvorderst natürlich Begeisterung für die Immobilienwirtschaft und Leidenschaft für Vertrieb, Verkauf und Beratung. Dafür sollte man ein kommunikationsstarker, kreativer, qualitätsbewusster und zuverlässiger Teamplayer sein. Nötig sind des Weiteren Verantwortungsfreude, Interesse an Neuem und Eigenständigkeit bei der Projektbetreuung.

Vaduz – In der Berichterstattung über Birger Dehne scheint es fast nur Superlative zu geben. Mal wird er als „Big Player“ oder „Branchengigant“ des deutschen Immobilienmarktes bezeichnet, mal als „Selfmade-Immobilien-Mogul“ oder „Retter der Wohnanlagen“. In allem steckt mehr als nur ein Körnchen Wahrheit. Mit gerade einmal 42 Jahren ist der Niedersachse schon ein alter, arrivierter „Hase“ im Immobiliengeschäft und gilt als einer der größten privaten Immobilienbestandshalter Deutschlands. In zwanzig Jahren hat er es vom neugierigen Schülerpraktikanten zum ehrgeizigen Firmengründer und sozial engagierten Branchenriesen gebracht. Selbst die Corona-Krise, die fast überall für wirtschaftlichen Stillstand oder Niedergang sorgt, kann den Immobilien-Visionär nicht stoppen. Allein im Krisenjahr 2020 hat er nach Medienberichten wieder ein Wohnungsunternehmen mit über 5.000 Wohnungen übernommen und soll schon Ausschau nach dem nächsten großen Deal halten.