Kairo - In Ägypten wurde die extremistische Sunnitenorganisation Ansar Bayt al-Maqdis (ABM) erneut gerichtlich als terroristische Vereinigung eingestuft. Die salafistische Gruppe, welche ihr Organisationszentrum auf der Sinai-Halbinsel hat, war vermutlich 2011 gegründet worden. Nach dem Sturz des der Muslimbruderschaft zugehörigen Präsidenten Mohammed Mursi hatten sich die Aktivitäten zunehmend ins Niltal verlagert und Einrichtungen des ägyptischen Staates waren vorrangige Anschlagsziele geworden. Im November 2014 hatte sich die Gruppe dem „Islamischen Staat“ angeschlossen und dessen Führer Abu Bakr al-Baghdadi die Treue geschworen. Offiziell nennt sie sich seither Wilayat Sina (Unionsstaat Sinai).

Berlin - Scheich William Henry Abdullah Quilliam (1856-1932) war ein britischer Anwalt und Autor, der 1887 zum Islam konvertierte und seinerzeit die erste Moschee Großbritanniens in Liverpool errichtete. Auf ihn bezieht sich die Quilliam Foundation, welche 2008 in London von Aussteigern aus der radikalislamistischen Szene gegründet wurde. Sie versteht sich als anti-islamistische Denkfabrik; interessant ist insbesondere der Ansatz, die Ideologien des Islamismus und Dschihadismus aus den heiligen Schriften des Islam selbst heraus als theologisch nicht gerechtfertigte Abweichungen zu diskreditieren und diese Gedanken auch unter Muslimen weltweit zu verbreiten.

Redaktion