Montag, 06 Juli 2015 14:57

Abkehr von der Abtreibung

in Politik

Moskau - Während in Deutschland jedes Jahre 100.000 Abtreibungen stattfinden und dies weitestgehend als selbstverständliches Recht angesehen wird, Abtreibungsgegner hingegen pauschal an den Pranger gestellt werden dürfen, wie jüngst durch Jutta Ditfurth, die vor einem wachsenden Einfluß der „rechtspopulistischen“ Abtreibungsgegner warnte, die Lobbyisten von Frühsexualisierung, Abtreibung und Ethnozid von einem Verein wie ProFamilia durch Steuergelder finanziert werden, geht Russland mittlerweile einen anderen Weg.