Samstag, 28 Februar 2015 23:59

Vietnam und die Philippinen nähern sich an

in Politik

Manila - Zwischen China im Norden und Borneo im Süden, Vietnam im Westen und den Philippinen im Osten liegt ein Gewässer, ein Randmeer des Pazifischen Ozeans. Dessen Name ist umstritten, denn mit diesem verknüpft sind Herrschaftsansprüche. Am bekanntesten ist die Bezeichnung „Südchinesisches Meer“. So nennen es auch die Chinesen und nutzen die Bezeichnung, um die selbstverständliche Legitimität ihrer Ansprüche über  nahezu das ganze Meer klarzustellen. Von dieser Ansicht wenig begeistert sind die Vietnamesen und sprechen vom „Ostmeer“. Auch Brunei, Malaysia, Taiwan und die Philippinen beanspruchen vor ihrer Küste liegende Teile des Gewässers.

Redaktion