Rorschach – Aviation has always attracted the best engineers, the most innovative entrepreneurs and the most courageous investors. The history of the development of flying has been significantly influenced by tinkerers from Germany, Austria, Italy, France and Switzerland. Red Eagle Suisse GmbH, based in Rorschach in the canton of Sankt Gallen, wants to continue this proud tradition. The team of experts around Ulrich T. Grabowski aims to make flying even quieter, more aerodynamic and more intelligent. The aim is to combine concentrated know-how with Swiss characteristics such as precision, reliability and safety.

London – Michael Thomale worked for many years in the classical finance and insurance industry before he started to deal with questions of digital money creation based on block chain technology. Today he advises companies on unconventional project financing and investors on transactions with crypto currencies. He is best known as the creator of ideas for the London-based crypto service provider Nexus Global, where he works alongside CEO Christian Michel Scheibener as CMO. About Nexus Global, the marketing professional says: „Our offering includes complete solutions for blockchain, from business strategy to process integration and technology implementation.“

Trebbin – Nur die wenigsten Kleinflugzeuge werden mit einem eigenen Eintrag in der Online-Enzyklopädie Wikipedia gewüdigt. Das einmotorige Fernerkundungs- und Überwachungsflugzeug vom Typ RS-UAS Q01 gehört zu ihnen. Es wurde ab dem Jahr 2014 von der Reiner Stemme Utility Air-Systems GmbH (RS-UAS) entwickelt und gebaut. Im Wildauer Zentrum für Luft- und Raumfahrt konzipiert, absolvierte der Prototyp im November 2015 auf dem Flugplatz Magdeburg-Cochstedt seinen ersten Flug. Die eigentliche Flugerprobung fand im April 2016 in Schönhagen statt. Im Juni 2016 konnte Reiner Stemme mit der Ausstellung der RS-UAS Q01 auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) in Berlin ein erstes Glanzlicht setzen. Der leidenschaftliche Flugzeugkonstrukteur betonte: „Unser Prototyp der Plattform Q01 entstand in nur 18 Monaten Entwicklungszeit in Kooperation von Deutschland und Katar. Wir wissen, wie man so ein Flugzeug baut, und unsere Kunden in Katar haben ihre Anforderungen für die Luftaufklärung eingebracht.“