Jerusalem - Mit einer wahrlich mächtigen Keule hieb der frisch wiedergewählte israelische Premier Benjamin Netanjahu am letzten Sonntag zur Kabinettssitzung um sich. Anlaß war die möglicherweise anstehende Einigung der USA mit dem Iran hinsichtlich dessen Nuklearprogramms. Nach dem Verweis auf die seiner Ansicht nach als Stellvertreter des Iran agierenden Huthi im Jemen führte er aus: „Nach der Achse Beirut-Damaskus-Bagdad, führt der Iran eine Zangenbewegung vom Süden her aus, um den ganzen Nahen Osten zu übernehmen und zu besetzen. Die Iran-Lausanne-Jemen-Achse ist sehr gefährlich für die Menschheit und muß gestoppt werden.“

Sonntag, 08 März 2015 17:26

Der Mordfall Boris Nemzow

in Medien

Berlin - In der Nacht vom 27. zum 28. Februar war der liberale russische Oppositionspolitiker Boris Nemzow auf offener Straße erschossen worden. Die transatlantische Presse war sich sofort weitgehend einig, daß der Kreml hinter der Tat stecken müsse. Der Nutzen einer solchen Tat für Putin erschließt sich indes wenig; warum sollte der russische Präsident, gerade zu einer Zeit, in welcher er sich auf einem Umfragehoch von 85% Zustimmung im russischen Volk befindet, einen Politiker aus dem Weg räumen lassen, dessen Partei bei den letzten Wahlen gerade mal 2% erreicht hatte? Aus Kiew hieß es, Nemzow habe Beweise für die Anwesenheit russischer Truppen in der Ukraine vorlegen wollen. Wenig glaubhaft, angesichts dessen, daß Petro Poroschenko, der sicher seine Informanten überall in der Ukraine hat, bislang daran gescheitert war.

Berlin - Zum Abschluß seines Besuchs in Neu-Delhi gab US-Präsident Barack Obama dem indischstämmigen Journalisten Fareed Zakaria ein Interview zu diversen vorrangig geopolitischen Fragen für seine wöchentliche Sendung „Fareed Zakaria GPS“ auf CNN.
In einem Rundumschlag äußerte er sich unter anderem über seine Beziehungen zu Saudi-Arabien, über Chinas Besorgnis bezüglich der verstärkten Beziehungen zwischen den USA und Indien, kritisierte China für seine Politik gegenüber Vietnam und den Philippinen hinsichtlich der Spratly-Inseln und sprach über das Verhältnis der USA zum Iran und zu Israel unter Benjamin Netanjahu.

Seite 2 von 2